September 18, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Bundesliga, 11. Spieltag: VfL Wolfsburg

2 min read

Der VfL Wolfsburg bleibt in dieser Bundesliga-Saison ungeschlagen und ist zumindest über Nacht Vierter in der Champions League. ((Bundesliga-Tabellen)

Gegen Eintracht Frankfurt gewannen die “Wölfe” dank eines Doppelpacks von Wout Weghorst (76., 88.), der in dieser Saison bereits acht und neun Tore erzielte. Die Hessen hatten zuvor durch einen von Bas Dost (63.) verwandelten Elfmeter die Führung übernommen, warten aber seit dem 3. Oktober auf ihren dritten Saisonsieg. ((Das Spiel, das in TICKER gelesen werden soll)

Hinteregger “richtig wütend”

“Ich bin wirklich sauer”, sagte Frankfurter Verteidigungschef Martin Hinteregger DAZN: “Wir vergeben zwei Tore. Es ist normal für ein Spiel, nach dem Sie mit 1: 0 nach Hause gehen. Leider sind zwei kleine Fehler entscheidend.”

In der ersten Halbzeit war Wolfsburg zunächst überlegen, konnte es aber kaum nutzen. ((Bundesliga Zeitplan und Ergebnisse)

Nach einer halben Stunde kam die Frankfurter Mannschaft, die ohne den wegen Muskelproblemen gestoppten Torschützen Andre Silva gestartet war, besser ins Spiel. Trotzdem blieb es 45 Minuten ohne Tor.

Frankfurt übernimmt die Führung

In der Volkswagen Arena entwickelte sich in der zweiten Hälfte erstmals ein gutes Bundesligaspiel.

Testen Sie DAZN kostenlos und erleben Sie die Bundesliga nach Bedarf | BILDSCHIRM

Zunächst verpasste Filip Kostic die großartige Gelegenheit, Frankfurt zu führen, und schoss den Ball aus kurzer Distanz über das Tor (55.). Im Gegenzug scheiterte Maximilian Philipp an Kevin Trapp.

Aber das erste Tor fiel auf die andere Seite. John Anthony Brooks schob den Hinteregger nach einem Freistoß für die Besucher und kam zunächst damit davon. Erst nachdem der Video-Schiedsrichter eingegriffen hatte, erschien Schiedsrichter Markus Schmidt wieder auf der Bühne und beschloss zu bestrafen. Verwandle dich auf jeden Fall.

Siehe auch  Britney Spears: Deine Mutter will ihre Millionen

Der Schiedsrichter war auch kurze Zeit später im Fokus, als er versehentlich von Maximilian Arnold mit voller Geschwindigkeit niedergeschlagen wurde. Schmidt ging hinunter, aber wenig später stand er wieder auf und konnte weitermachen.

Weghorst trifft in einem Doppelpaket

Die Führung für Eintracht hielt jedoch nicht lange an. Eine Viertelstunde später verwandelte Weghorst ebenfalls einen Elfmeter, nachdem Stefan Ilsanker den Ball im Strafraum mit der Hand berührt hatte.

Wolfsburg drängte daraufhin auf die Entscheidung und konnte den Sieg durch das zweite Tor von Weghorst zum Traumpass von Xaver Schlager feiern. Der Niederländer erzielte im fünften Spiel in Folge ein Tor und ist nur ein Spiel vom Vereinsrekord entfernt. Der Pole Andrzej Juskowiak hält in sechs Spielen hintereinander immer noch Tore.

—–
Mit Sportinformationsdienst (SID)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.