Oktober 25, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Boris Johnson und Angela Merkel geben Pläne für den britisch-deutschen “Energy Highway” zurück

3 min read

Die Gespräche zwischen Boris Johnson und Angela Merkel könnten letzte Woche beendet worden sein. Großbritannien und die Europäische Union bestreiten weiterhin die Umsetzung des Nordirland-Protokolls nach dem Brexit. Die beiden Staats- und Regierungschefs hatten eine bedeutende Vereinbarung getroffen, ein neues 1,4-Milliarden-Dollar-Projekt öffentlich zu unterstützen, um erstmals den britischen und den deutschen Energiemarkt zu verbinden.

Johnson und Merkel haben ihre Unterstützung für das New Connect-Projekt zum Ausdruck gebracht, das verspricht, die neuesten Verbindungsleitungen zwischen Großbritannien und dem europäischen Festland bereitzustellen, die dazu beitragen sollen, energiebedingte CO2-Emissionen auf beiden Seiten des Kanals zu verhindern.

Unter der Leitung der globalen Investoren Meridium, Alliance Capital Partners und Kansai Electric Power ist NewConnect ein privat finanziertes Interkonnektorprojekt, das die erste direkte Verbindung zwischen britischen und deutschen Stromnetzen schaffen und so “eine energieeffizientere und nachhaltigere Stromversorgung reduzieren” wird.

Durch den neuen Interkonnektor können 1,4 Gigawatt Strom in beide Richtungen fließen, was es erneuerbaren Generatoren in Großbritannien und Deutschland erleichtert, die saubere Stromversorgung bei Bedarf zu decken. Die Entwickler des Projekts schätzen, dass die Verbindung die CO2-Emissionen in 25 Jahren um 16 Mt CO2 reduzieren kann – das entspricht der Pflanzung von 28 Millionen neuen Bäumen oder der Entfernung von 400.000 Autos pro Jahr von der Straße. Es wird erwartet, dass mehr als 700 km subventionierte Kabel die Sicherheit der Energieversorgung in beiden Märkten erhöhen, da die Netze immer mehr von der Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen abhängig werden.

Boris Johnson lobte das Projekt für die Schaffung einer “Energieautobahn zwischen Großbritannien und Deutschland”.

„Newconnect ist das größte derzeit laufende britisch-deutsche Investitionsprojekt, das es unserem Energienetz ermöglichen wird, zusätzlichen Strom zu teilen – um sicherzustellen, dass erneuerbare Energie nicht verschwendet wird, und hilft, unsere Wirtschaft schneller zu dekorbonisieren“, fügte er hinzu.

Siehe auch  Russland hat Ghostwriter vorgeworfen, vor der Bundestagswahl Cyber-Angriffe durchgeführt zu haben

Investoren hoben mehrere Meilensteine ​​hinter dem Projekt hervor, darunter die Verabschiedung neuer Energiegesetze durch den deutschen Reichstag und die Aktualisierung der britischen Interkonnektorlizenz von Newconnect, die es dem Unternehmen ermöglicht, in die nächste Phase des Projekts einzutreten.

Julia Prescott, Vorsitzende des New Connect-Vorstands und Partner bei Meridium, einem Hauptinvestor, sagte, die politische Unterstützung durch Johnson und Merkel sei ein weiterer wichtiger Schritt im Projekt.

„Großbritannien und Deutschland haben ein gemeinsames Ziel, eine umweltfreundlichere, sauberere und effizientere Infrastrukturbereitstellung zu liefern, daher begrüßen wir diese Unterstützung für NewConnect und setzen uns dafür ein, diese wichtige neue Energieverbindung bereitzustellen“, sagte sie.

Noch in diesem Jahr sollen nun die Vorarbeiten beginnen, ab 2022 folgen große Baumaßnahmen.

In Anbetracht der Symbolik der Erklärung sagte die britische Regierung: „Die Zusammenarbeit zwischen Großbritannien und Deutschland trägt bereits dazu bei, die größten Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen, einschließlich der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie und der Bekämpfung des Klimawandels, und heute der Premierminister und die Bundeskanzlerin wird die Bedeutung dieser Arbeit bekräftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.