Bayern: Alaba auf Wiedersehen? Real Madrid bereitet einen Vertrag vor – der Transfer hängt von einem anderen Weltstar ab

David Alaba und seine Zukunft – es bleibt ein großes Geheimnis. Es ist wahrscheinlich nicht mit dem FC Bayern – vielleicht mit Real Madrid?

  • David Alaba und FC Bayern konnte sich nach 2021 nicht auf eine Zusammenarbeit einigen
  • Real Madrid gilt als an dem Österreicher interessiert – aber ein anderer Innenverteidiger kann Torpedobewegungen vornehmen
  • Mit unserem brandneuen FC Bayern Newsletter Verpassen Sie nicht, was in der Welt des dreifachen Gewinners passiert. Hier können Sie sich kostenlos anmelden.

Update vom 20. November um 10:00 Uhr: David Alaba wird es FC Bayern aller Wahrscheinlichkeit nach am Ende der Saison frei. Der heißeste Weg führt zu Real Madrid. Wie die spanische Sportzeitung Gefühl Berichten zufolge werden die Madrilenier dem Österreicher zu Beginn des neuen Jahres einen Vorvertrag vorlegen, der nur nach den FIFA-Regeln zulässig ist. Trainer Zinedine Zidane hätte Alaba schon kontaktieren sollen.

Aber auch die Royals liegen in Corona-Zeiten nicht in Rosen und können nicht alles Bonusgeld und Zahlen Zahlen. Besonders wenn die richtigen Fachkräfte einen Teil ihres Gehalts aufgeben mussten – von zehn bis 15 Prozent ist das Interview – berichtet Sportbild.

Ein weiteres Hindernis für einen Alaba-Umzug nach Madrid könnte auch das Personal sein Sergio Ramos seine. Der 34-jährige Kapitän spielt derzeit wie Alaba in München Poker für einen neuen Vertrag. Der spanische Rekordspieler, der beim 6: 0-Sieg gegen Deutschland in seiner Heimatstadt Sevilla früh durch einen Muskelfaserriss ersetzt wurde, fordert einen Zweijahresvertrag. Real sollte es nur um ein Jahr verlängern wollen. Wenn beide Parteien einverstanden sind, ist eine Verpflichtung von Alaba wahrscheinlich kein Problem. Sollte Ramos die Madrilenier nach 15 Jahren tatsächlich verlassen, wäre Alaba das Absolute Gewünschte Lösung als Nachfolger.

READ  Edgar Prib wartet darauf, für Hannover 96 zu unterschreiben

David Alaba zu Real Madrid? Zinedine Zidane wurde bereits kontaktiert

Erster Bericht vom 19. November: München – In der internationalen Pause liegt es an Säbener Straße Wie Sie wissen, immer etwas leiser, ist in der Regel fast das gesamte Team dabei FC Bayern Nicht vor Ort, sondern unterwegs auf der ganzen Welt. Daher war es in den letzten Tagen beim Personal David Alaba fast still.

Der 28-Jährige spielte mit der österreichischen Nationalmannschaft in Nationenliga. Über seine Zukunft wurde daher wenig spekuliert. Aber jetzt berichtet er Kickerdass es diesbezüglich neue Entwicklungen gibt.

Bayern: David Alaba vor seinem Wechsel zu Real Madrid? Zidane in direktem Kontakt mit dem FCB-Star

Es sollte auch Real Madrid einer Alaba interessiert sein an. Zinedine ZidaneDer Trainer von Royal steht offenbar in direktem Kontakt mit dem Defensivstar in München. Aber auch für einen Top-Club in dieser Kategorie sind die Gehaltsvorstellungen Alaba unmöglich. Dann berichtet Kicker Außerdem gehen sie davon aus, dass die Österreicher dies eher in Madrid tun PSG werde landen.

Alabas Ziel war eigentlich immer Primera Division, Real oder die FC Barcelona. Beide Teams leiden stark unter der Corona-Krise und müssen daher ihre Gürtel deutlich enger schnallen. Der Finalist der Champions League, Paris, könnte dank der Scheichmillionen einer sein Alaba Deal und auch was angeblich erforderlich ist Agenturgebühr von 20 Millionen, den Berater Pini Zahavi und die Familie Alaba teilen würden.

Es ist jedoch zweifelhaft, ob PSG sportlich ist so attraktiv. Es gibt auch Spekulationen über ein Interesse der Insel. Genauer gesagt wird Alaba auch von FC Chelsea gehandelt. Dort wird derzeit unter Trainer Frank Lampard ein neues Top-Team gebildet. Mit Kai Havertz und Timo Werner Sie haben bereits zwei spektakuläre und teure Neuverpflichtungen von Bundesliga gemacht.

READ  FC Bayern: Der Shooting Star sollte zum FC Barcelona versetzt werden. Aber er lehnte ab

Alaba wäre kostenlos, aber mit seinen Gehaltsvorstellungen wäre es auch eine große Investition. Die Zukunft des Verteidigers bleibt also bislang unklar – und wahrscheinlich noch lange. (smk)

More from Barthold Baier

Deshalb feiert das Netzwerk Kalle Riedle

Die Weltmeister von 1990 trafen sich in der Toskana und gedachten des...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.