April 11, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Amnesty fordert England auf, aus Protest gegen Qatar Sport den Niederlanden und Deutschland zu folgen

2 min read

Deutsche Spieler posieren für ein Foto mit einer Menschenrechtsbotschaft auf ihren T-Shirts vor dem Spiel gegen Island am 26. März 2021. – Pool via Reuters

Abonnieren Sie unsere Telegramm Kanal für die neuesten Nachrichten-Updates, die Sie wissen müssen.


LONDON, 31. März – Amnesty International hofft heute, dass England sich anderen Ländern anschließen wird, um gegen die Bedingungen der Wanderarbeitnehmer in Katar vor der dortigen Weltmeisterschaft 2022 zu protestieren.

Spieler aus Deutschland, den Niederlanden und Norwegen trugen vor der WM-Qualifikation Trikots und äußerten sich besorgt über die Menschenrechte in Katar, nachdem sie letzten Monat in Großbritannien berichtet hatten Wächter Zeitung, dass in Katar im Jahrzehnt mindestens 6.500 Wanderarbeiter gestorben waren, seit sie das Recht erhalten hatten, die Veranstaltung auszurichten.

Die Organisatoren der Weltmeisterschaft in Katar sagen, dass die seit dem WM-Angebot eingeführten Gesundheits- und Sicherheitsreformen in den letzten zehn Jahren zu einem Rückgang der Arbeitnehmersterblichkeit geführt haben. Ihre Pressestelle antwortete heute nicht sofort auf eine E-Mail mit der Bitte um weitere Kommentare.

“Englische Spieler werden von ihrem eigenen Gewissen regiert, aber wenn sie am Ende führende deutsche, niederländische und norwegische Spieler sind, würden wir uns sehr freuen”, sagte Kate Allen, Direktorin von Amnesty International UK, gegenüber Reuters.

“Harry Kane und die englische Gruppe können die vielen Berichte über ausgebeutete Wanderarbeiter in Katar lesen und schnell feststellen, dass es ein sehr ernstes Problem gibt.

“Es ist wirklich wichtig, dass die Fifa, der Verband sowie einzelne Teams und Spieler ihren Einfluss nutzen, um weiterhin Druck auf die katarischen Behörden auszuüben, die versprochenen Arbeitsreformen einzuhalten.”

Der englische Trainer Gareth Southgate sagte, der Fußballverband (FA) und Amnesty International hätten Gespräche über die Situation geführt.

“Ich verstehe, dass Amnesty nicht möchte, dass das Turnier verschoben oder verlegt wird”, sagte Southgate am Samstag auf einer Pressekonferenz vor Englands 2: 0-WM-Qualifikation gegen Albanien.

READ  Bundestrainer Joachim Löw tritt nach der diesjährigen Europameisterschaft zurück

„Sie möchten arbeiten und Probleme hervorheben, die verbessert werden könnten. Es ist wichtig, dass wir mit solchen Organisationen zusammenarbeiten. “- Reuters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.