Achtung, Pestizide! Discounter ruft Salat zurück

Ein Delikatessenhersteller erinnert sich an einen Hühnersalat. Der Grund: Es kann Rückstände des Pestizids Ethylenoxid enthalten. Das Produkt wurde landesweit bei Lidl verkauft.

Der fertige Salathersteller Homann erinnert sich an ein Produkt, das bei Lidl als Werbeartikel verkauft wird. Die Sesamsamen, die in kleinen Mengen in “Chicken Teriyaki Style Salad” enthalten sind, können Rückstände von Ethylenoxid enthalten. Das Pestizide wird als schädlich eingestuft, teilte das Unternehmen am Dienstag in Dissen bei Osnabrück mit.

Der Salat wurde ab dem 19. Oktober in den Lidl-Läden verkauft. Verbraucher sollten die Produkte vorsichtshalber nicht konsumieren, sondern an Lidl zurücksenden. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage der Quittung zurückerstattet.

“Hühnchen-Teriyaki-Salat”: Das Produkt wird zurückgerufen. (Quelle: Produzent)

Gemäß dem Rabatt ist nur das folgende Produkt mit den angegebenen Mindesthaltbarkeitsdaten (BBD) und der angegebenen Chargenidentifikation verfügbar:

  • Produkt: Homann Chicken Teriyaki-Salat (150 g)
  • Mindestens haltbar bis: 15. November 2020 und 17. November 2020
  • Batcher: 10583314 und 10591367
  • EAN: 4030800050710

Weitere Informationen erhalten Verbraucher beim Kundendienst der Homann Feinkost GmbH unter +49 5421 9498663.

READ  Aldi reagiert auf Hamsterkäufe: Discounter führt plötzlich die Toilettenpapierregel wieder ein
More from Bertram Krantz

Boeing stellt die Produktion von “Dreamliner” in der Nähe von Seattle ein

Kaum eine andere Branche leidet so stark wie die Luftfahrt unter den...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.